AnderesMaschinen

Brennholz spalten

Frühling ist auch Holzspaltsaison. Im Winter ist es zu kalt oder nass, und mit Schnee geht das sowieso gar nicht.

Mein Nachbar hat eine superkräftige, moderne Spaltmaschine. Sie ist sogar mit Seilwindeli ausgestattet; damit kann man schwere Tütschi zur Maschine ziehen und aufstellen. Heute brauchte ich das jedoch nicht. Und ja, die blaue Schnur da, die sollte nicht da sein. Aber sie muss eben doch da sein, das geht sonst einfach nicht mit der Bedienung… Ich habe diesen Winter nicht richtig geholzt, es hatte ein paar Rugel von Hecken- und Waldrandpflege sowie diese Tanne. Letzten Sommer wurde hier eine neue Waldstrasse gebaut, und das Tannli war im Weg.

In diesem Waldstück wächst das Holz sehr langsam. Die Tanne hatte auf 1m Höhe etwa 35cm Durchmesser und war etwa 100 Jahre alt. Sie wirkte gesund. Nach dem Fällen kam der faule Kern zum Vorschein. Es war also nicht schade um sie.

Meine Husqvarna 365 ist auch schon 18 Jahre alt, aber noch voll im Schuss. Mit dem 50er-Schwert ist sie parat, um auch grössere Bäume zu fällen. Für kleine Arbeiten ist sie etwas schwer, aber dafür habe ich noch eine kleine Säge. Im starken Holz bin ich froh für ihren Power.

Das sind etwa 2 Ster Holz. 1 Ster ist ein Raummeter, das heisst die Menge, die in einem Raum von 1m3 Platz hat. Die tatsächliche Holzmasse (das wären Festmeter) ist kleiner, weil es noch Luft dazwischen hat. Wir verbrennen etwa 20 Ster pro Jahr in unserer Heizung.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.