FutterbauMutterküheWeide

Jetzt wird draussen gefressen

Meine Kühe wollten heute morgen partout nicht in den Stall. Nicht einmal die Aussicht auf ein Kartoffeldessert zog.

Mir solls recht sein. Es hat zwar noch nicht viel zum fressen auf der Weide. Aber ein früher Weidebeginn ist wichtig. Er fördert die Futterpflanzen, die mir passen, und schwächt die Pflanzen, die ich nicht so gerne sehe.

Hier an der Sonnseite ist das vor allem der leicht giftige scharfe Hahnenfuss. In ein par Tagen blüht er; dann wird er überhaupt nicht mehr gefressen und macht sich breit. In vielen Jahren, wenn der Boden nass ist, kann man hier nicht früh weiden. Aber jetzt nutze ich die trockenen Verhältnisse. Wenns plötzlich wieder zwei Wochen kalt ist und kein Gras mehr wächst, stelle ich halt wieder auf Stallfütterung um. Das gibt dann etwas Protest im Stall. Aber ich kann auch nicht immer so wie ich gerne möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.